Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive

Im Aromatico Test: Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive

Carola von

Seit mehr als 20 Jahren röstet Lucaffé am Gardasee feine Kaffeebohnen und mischt sie zu einzigartigen Miscele. Dabei legt der Firmengründer Gian Luca Venturelli besonders großen Wert auf die Auswahl und den Transport seines Kaffees: Während seiner Reisen zu Kaffeeplantagen auf der ganzen Welt ist er stets auf der Suche nach aromatischen Bohnen. Einige Sorten wie den Jamaica Blue Mountain Coffee lässt er sogar in Holzfässern zum Gardasee transportieren, damit seine Bohnen ihren unverfälschten Zustand bewahren. Getestet haben wir diesmal die Mischung Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive. Hier lesen Sie das Ergebnis der Verkostung.

Ein echter Knüller …

Die Verpackung ist, wie alle Schlauchbeutel der Rösterei Lucaffé, originell und einzigartig: Als Markenzeichen mit hohem Wiedererkennungswert fungiert die stets gut gelaunte, in diesem Fall elegant gekleidete, stark stilisierte Figur des Afroamerikaners. Die standhafte, sehr stabile schwarze Verpackung wirkt ausgesprochen hochwertig und besitzt ein Aromaventil. Bedruckt ist sie mit goldfarbenen Schriftzügen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum beträgt zwei Jahre.

100 % Arabica

Bohnenbild Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive
Bohnenbild Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive

Der Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive besteht ausschließlich aus hochwertigen Arabica-Bohnen, die aus Südamerika, Asien und Zentralafrika stammen. Dementsprechend gleichmäßig und homogen ist das Bild der mittelbraunen Bohnen.

Ein kräftiger Italiener

Das kräftige Aroma der Kaffeebohnen erinnert uns sofort an geröstetes Brot. In der Tasse präsentiert sich der körperreiche Caffè mit einem intensiven, lang anhaltenden Geschmack, der von schokoladigen und leicht fruchtigen Nuancen durchwoben ist.

Feine Crema als Krönung

Eine dichte, feine Crema bedeckt den harmonischen Caffè.

Ein vielseitiger Espresso

Dank seiner Fülle eignet sich der Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive besonders gut für Kaffee-Milch-Spezialitäten wie Cappuccino und Latte macchiato. Wir haben ihn aber auch pur als echtes Geschmackserlebnis wahrgenommen.

Die Zubereitung in unserer Aromatico Caffè Bar

Zuerst haben wir die Bohnen der Miscela Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive in unserer treuen Kaffeemühle Mahlkönig K30 ES bei eher grobem Mahlgrad gemahlen. Das nach Toastbrot duftende Kaffeemehl hatte einen mittelbraunen Farbton.

In der Aromatico Caffè Bar wurde aus Kaffeemehl und Wasser dann ein rassiger Espresso: und zwar mithilfe der Siebträgermaschine La Cimbali M39 Dosatron GT und des Vollautomaten Jura GIGA X7 Professional.

Unsere Empfehlungen für die Einstellungen

  • Mahlgrad: 7,5 (Skala 0-10)
  • Mahlzeit: 2 Sekunden
  • Wassertemperatur: 90 Grad
  • Durchlaufzeit: 22-24 Sekunden

Die Rösterei Lucaffé

Erstklassige Qualität, nur wenige Mischungen und eine innovative Verpackung – das sind die Grundpfeiler des Erfolgs von Lucaffé. 1996 wurde die kleine Rösterei am Gardasee gegründet und arbeitete schnell sehr erfolgreich, nicht zuletzt dank ihres umfangreichen Angebots an Kaffeepads.

Neben Kaffeebohnen, Kaffeemehl, Kaffeepads und Zubehör bietet Lucaffé seinen Kunden auch Pad-Kaffeemaschinen, die von der zur Rösterei gehörenden Firma „La Piccola“ vertrieben werden. Geröstet wird bei Lucaffé traditionell, langsam und schonend bei geringen Temperaturen, damit möglichst wenig Aroma verloren geht. Wer gemahlenen Lucaffé kauft, kann sich außerdem sicher sein, dass die besten Mühlen zum Einsatz kamen.

Der Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive

Ein berauschendes Aroma attestiert Lucaffé seinem Espresso Lucaffé 100 % Arabica Mister Exclusive. Bei der Auswahl der Bohnen lässt Gian Luca Venturelli größte Sorgfalt walten, denn nur erlesene Arabica-Bohnen können für ein solch einzigartiges Geschmackserlebnis sorgen. Wir sind begeistert.

Das könnte für Sie auch von Interesse sein

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.