Carajillo

Spaniens Feuer: Der Carajillo Lebensart und Genuss

Carola von

Heiße Sommer haben heiße Nächte und für Nachtschwärmer ist der Sommer die beste Zeit. Ob an der Ostsee oder in Spanien. Spanien ist nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Aus Spanien stammen auch die Kaffeecocktailkreationen Carajillo und Tarifa, die gerade im Sommer die Partynacht zum Glühen bringen. Wir geben euch Tipps und Rezepte für die angesagten Kaffeecocktails mit Licor 43 heiß oder kalt.

Warum Licor 43 gut zu Kaffee passt

Licor 43 Original wird aus 43 natürlichen Zutaten hergestellt. In der Rezeptur des Likörs finden sich Zitrusfrüchte und erlesene Kräuter. Der Likör wird nach alter Familientradition von der Grupo Diego Zamora aus Cartagena in Spanien hergestellt. Die Kombinationen von Licor 43 mit Kaffee sind vielseitig. Das liegt vor allem an den vielschichtigen Aromen wie Zitrus-, Kräuter-, Blumen- und süßen Noten in dem Likör. Über die Auswahl des Kaffees wie z.B. Espressoröstung oder helle Röstung und natürlich die verschiedenen Zubereitungsarten verändert Kaffee sein Aromaprofil und wird zum perfekten Partner für den leckeren spanischen Likör.

Was ist der Carajillo?

Der Carajillo ist ein spanisches Mischgetränk aus Espresso und Brandy. Seinen Ursprung hat der Carajillo in Lateinamerika. Während der spanischen Kolonialzeit auf Kuba mischten die Soldaten Schnaps unter ihren Kaffee, um sich Mut anzutrinken. Heute wird der Carajillo in Spanien zu jeder Tageszeit getrunken, obwohl er einen recht hohen Alkoholgehalt hat. Das Rezept des Carajillos ist wandelbar und lässt sich an jede Vorliebe anpassen. Mittlerweile gibt es viele Varianten z.B. mit Licor 43 aber auch Whiskey, Rum oder Anislikör werden verwendet. Den Carajillo gibt es in einer Sommer und Winter Variante.

Für den klassischen Carajillo werden folgende Zutaten verwendet:

  • 30 ml Espresso
  • 2 cl spanischer Brandy z.B. Veterano
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 5 Kaffeebohnen
  • 4 Zitronenzesten von unbehandelten Zitronen gerne in BIO Qualität

Wie wird der Carajillo zubereitet?

Die einfachste Art einen Carajillo zuzubereiten ist, den Alkohol direkt in den fertigen Espresso zu gießen. Dies ist die Variante in der es schnell gehen muss. In Spanien selbst und die Kenner des Carajillo schwören auf die Variante „quemado“ (=verbrannt, gebrannt).

Schritt 1:

  • Der Alkohol wird zusammen mit kleinen Stückchen Zitronenschale (Zitronenzesten = Zesten sind dünne Streifen der äußersten, farbigen Fruchtschale von Zitrusfrüchten oder Gemüse) und einigen Kaffeebohnen in einem Glas mit der Dampfdüse der Espressomaschine erhitzt.

Schritt 2:

  • Der Alkohol wird angezündet.

Schritt 3:

  • Zucker wird auf einen Teelöffel gegeben und über der Flamme karamellisiert

Schritt 4:

  • Schließlich wird die noch brennende Mischung unter die Espresso-Maschine gestellt und mit Espresso abgelöscht.
  • Wahlweise wird der Espresso zubereitet und in die brennende Flüssigkeit überführt.

Die Sommer Variante des Carajillos: Café del tiempo

Die Sommer Variante des Carajillos ist der „Café del tiempo“ (Kaffee der Jahreszeit). Klassischerweise wird für die Zubereitung des Café del tiempo ein Anisschnaps benutzt. In einem Glas werden zunächst Schnaps, Zitronenschale und Kaffeebohnen flambiert. Der über der Flamme karamellisierte Zucker wird in den Alkohol gegeben und mit Espresso übergossen. Anschließend wird der Café del tiempo in ein mit Eiswürfeln vorbereitetes Glas überführt.

Weitere beliebte spanische Kaffeecocktails:

Der Tarifa

Neben dem klassischen Carajillo ist eine besonders leckere Variante des Espressos mit Licor 43 der Tarifa. Tarifa ist die Südspitze Spaniens kurz vor den Toren Afrikas und bekannt als Surfmekka und für guten Wind. Das Getränk Tarifa setzt sich zusammen aus dem heißen schwarzen Espresso und dem sonnigen vanilligen Licor 43. Ein Shot-Glas wird zur Hälfte mit kaltem Likör gefüllt. Darüber wird der heiße Espresso über einen umgedrehten Löffel vorsichtig auf den Likör geschichtet. Wie eine schwarze Decke legt sich der Espresso über den goldenen Boden und wird mit dem ersten Schluck im Mund zur wahren Geschmacksexplosion.

Der Barraquito von den Kanarischen Inseln

Der Barraquito ist schwierig zuzubereiten, aber wenn es gelingt ein Gaumen- und Augenschmaus. Die Herausforderung beim Barraquito ist das Schichten der einzelnen Bestandteile des Getränks. Espresso wird mit süßer Kondensmilch, Milchschaum, Licor 43, Zitronenschale und etwas Zimt geschichtet. Der Barraquito schmeckt nach Urlaub und holt die schönsten Tage des Jahres zurück auf den Balkon.

Cold Brew und Licor 43

Eine leckere Sommervariante mit Licor 43 ist die Mischung aus Cold Brew, Likör und Eis.

Das braucht man:

  • 2 cl Licor 43
  • 100 ml Cold Brew Coffee
  • ein Schuss Milch

So geht´s

  1. Eiswürfel ins Glas geben
  2. Licor 43, Cold Brew Coffee und Wasser hinzugeben
  3. Milch langsam dazugeben

Zum Grundrezept Cold Brew

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und freuen uns über Rückmeldungen, Tipps und Kommentare.

Beitragsbild: ©iStockphoto:summergraphicsinc

Das könnte für Sie auch von Interesse sein

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.