Crumble: Äpfel, Pflaumen, Streusel und Kaffee

Anika von

Der Herbst ist da und überzieht unser Land mit bunten Blättern, Regenschauern und reifen Früchten, taucht es in dieses ganz besondere, warmkalte Licht. Der Duft von Apfelkuchen liegt in der Luft und während der Wind um die Häuser zieht, machen es sich alle zu Hause so richtig gemütlich. Wie geht das besser als mit einer großen Tasse heißen Kaffees begleitet von einem fruchtigen Dessert frisch aus dem Ofen? Ein Kuchen ohne Boden, nur Früchte und Streusel, verfeinert mit Espresso. Doch probiert unsere Crumble-Rezeptideen für den Herbst doch einmal selbst aus.

Pflaumen Crumble mit Espresso

Passend zur Saison haben wir zwei Rezepte: einen Crumble mit Pflaumen und einen mit Äpfeln, jeweils veredelt mit gutem Espresso, der die feinen Fruchtaromen zum Strahlen bringt.

Zutaten:

  • 250 g                   Pflaumen
  • 120 g                   Mehl
  • 70 g                     Butter
  • 110 g                   Zucker
  • 1 Pk.                    Vanillezucker
  • 30 ml                   Espresso
  • 2 TL                     Zimt
  • 1 Msp.                 Nelken
  • 1 – 2 TL               Stärke

Ofen: 200°C Ober-/Unterhitze                    Backzeit: 25 – 30 Min.

Zubereitung:

  1. Als erstes sollte der Espresso zubereitet werden. Um auch zu Hause ganz einfach und preiswert einen guten Espresso zubereiten zu können, bietet sich eine Zubereitung mit der Bialetti an. Frisch gemahlenes Espressopulver wird in den kleinen Siebeinsatz gegeben und der untere Teil der Bialetti mit Wasser gefüllt. Die zusammengesetzte Bialetti wird nun auf dem Herd zum Kochen gebracht, und wenn es aufhört zu blubbern ist der Espresso fertig.
  2. Als nächstes könnt Ihr die Pflaumen entsteinen und vierteln. Die Pflaumen werden in einen Kochtopf gegeben und mit 20 g Zucker, dem Zimt und den Nelken gemischt. Die Pflaumen werden kurz erhitzt und köcheln dann ca. 5 Minuten vor sich hin. Ein Tipp: Im Ofen später werden sie zusätzlich noch einmal weicher, lasst sie also lieber etwas al dente!
  3. Haben die Pflaumen die gewünschte Konsistenz wird der Espresso hinzugegeben. Die Flüssigkeit könnt ihr mit etwas Stärke binden. Anschließend kommen die Pflaumen in eine Auflaufform.
  4. Jetzt ist es Zeit, die Streusel zuzubereiten. Mischt das Mehl mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker. Fügt die Butter hinzu und verknetet alles zu Streuseln.
  5. Bedeckt die Pflaumen mit den Streuseln und backt das Crumble im Ofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze für ca. 25 – 30 Minuten.

Unser Kaffee-Tipp:

Pflaumen sind in den meisten Fällen eher säuerliche Früchte. Aus diesem Grund solltet ihr keinen Espresso wählen, der eine zu ausgeprägte Säure hat. Hier empfehlen wir deshalb einen Espresso Blend mit einem Anteil von 80 % Robusta-Bohnen und 20 % Arabica-Bohnen. Dieses Mischungsverhältnis eignet sich besonders, um die Pflaumen in ihrem Aroma zu unterstützen und gleichzeitig die Säure ein wenig abzufangen. Ein wunderbarer Vertreter eines solchen Espressos ist der Slitti Miscela extra black.

Apfel Crumble mit Espresso

In unserem zweiten Rezept kommt der Espresso nicht wie beim Pflaumen Crumble in die Früchte, sondern die gemahlenen Espressobohnen in die Streusel.

Zutaten:

  • 5                        Äpfel
  • 120 g                 Mehl
  • 70 g                   Butter
  • 100 g                 Zucker
  • 1 – 2 TL             gemahlene Kaffeebohnen
  • 2 TL                   Zimt
  • 1 Msp.               Muskatblüte

Ofen: 200 °C Ober-/Unterhitze                    Backzeit: 25 – 30 Min.

Zubereitung:

  1. Da der Kaffee am besten so frisch wie möglich gemahlen sein sollte, um sein volles Aroma entfalten zu können, beginnen wir bei diesem Rezept mit dem Obst. Schält also zunächst die Äpfel, entfernt das Kerngehäuse und schneidet die Äpfel in kleine Stücke.
  2. Mischt nun die Apfelstücke mit dem Zimt und der Muskatblüte und gebt sie in eine Auflaufform.
  3. Als nächstes werden die Espressobohnen gemahlen. Wir empfehlen einen sehr feinen Mahlgrad, damit sich das Kaffeepulver perfekt mit dem Mehl verbindet. Für eine elektrische Kaffeemühle empfehlen wir daher einen Mahlgrad von 3,5 – 4. Falls ihr keine elektrische Kaffeemühle habt, könnt ihr auch eine Hand-Kaffeemühle verwenden.
  4. Für die Streusel nun das Mehl mit dem Zucker und den frisch gemahlenen Espressobohnen mischen, die Butter zufügen und zu Streuseln verkneten.
  5. Als nächstes bedeckt ihr die Äpfel mit den Streuseln und backt das Crumble bei 200 °C Ober-/Unterhitze für 25 – 30 Minuten im Ofen.

Unser Kaffee-Tipp:

Äpfel sind im Gegensatz zu Pflaumen nicht ganz so sauer. Um hier das Aroma der Äpfel gekonnt zu unterstreichen, bietet sich ein fruchtigerer Kaffee mit etwas mehr Arabica-Anteil an. Ein Mischverhältnis von 50 % Arabica-Bohnen und 50 % Robusta-Bohnen bietet die perfekte Ballance zwischen fruchtigen und schokoladigen Noten, damit das Crumble auf der einen Seite nicht zu sauer und auf der anderen Seite nicht zu herb wird. Hierfür bietet sich insbesondere der Aromatico 3 Stelle an.

Die Entstehung des Crumble

Crumble wurde wohl während des zweiten Weltkriegs in Großbritannien aus Mangel an Zutaten erfunden: um nicht so viel Mehl, Butter und Zucker wie für einen Pie zu verbrauchen, wurde der Kuchenteig unter den Früchten einfach wegelassen. Das Topping, welches im Grunde Streusel sind, könnte dabei tatsächlich von deutschen Streuselkuchen inspiriert worden sein. Am besten schmecken Crumbles noch ofenwarm zum Nachtisch oder auch am Nachmittag statt eines Kuchens.

Beitragsbild:©iStockphoto: LENALAPSHINA

Das könnte für Sie auch von Interesse sein

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.